Logo

Sekretariat: täglich 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mittwoch nachmittag 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Klimafreundliche Anreise

Tag der klimafreundlichen Anreise am 01.10.2020

Wer die Welt verbessern will, muss bei sich selber anfangen!

Das weiß auch die Aktionsgruppe „MDRS for Future“, hinter der sich engagierte Schüler- und LehrerInnen verbergen, die sich zukunftsweisende Projekte für ihre Schulgemeinschaft überlegen. In diesem besonderen Coronajahr war man auf die Idee gekommen, einen „Tag der klimafreundlichen Anreise“ durchzuführen. Ziel der Aktion war es, möglichst viele Lehrer und Schüler dazu zu bringen, CO2-ausstoßarm an die Schule zu gelangen. Ob sie sich für den Fußweg, das Rad, die (immerhin gemeinsame) Anreise mit dem Bus oder in einer privaten Fahrgemeinschaft entschieden, blieb den Mitwirkenden selbst überlassen und war sicherlich in erheblichem Maße von der Länge des Schulwegs abhängig.

Im Laufe der auf den Aktionstag folgenden Woche werteten die einzelnen Klassen dann aus, welche Art der Anreise die am häufigsten gewählte war. Auf Plakaten wurde jeder Schüler bzw. die von ihm zurückgelegte Kilometerzahl in Form von Klebepunkten erfasst, so dass am Ende lückenlos festgestellt werden konnte, welche Klassen besonders viel für den Klimaschutz getan hatten.

Bei den fünften Klassen war dies die Klasse 5a, die stolze 137 km Schulweg mit dem Rad bestritten hatte. Die Mädchen und Jungen der 6a waren ihnen mit 134 Kilometern dicht auf den Fersen und wurden nur noch getoppt von den sportlichen 139 Kilometern Radstrecke, die die Klasse 7d vorweisen konnte. Auch viele Lehrkräfte und Frau Heckmann, die Schulsekretärin, ließen das Auto an diesem Tag in der Garage und erradelten die beachtliche Strecke von 280 Kilometern.

Dass das Fahrrad für viele Schüler ein selbstverständlich genutztes Transportmittel ist und nicht nur an besonderen Tagen aus dem Keller geholt wird, zeigte sich, als Schulleiter Martin Jendritzki und Konrektor Daniel Gérard einige Wochen nach der Aktion sage und schreibe 300 Räder zählten, die an den schuleigenen Fahrradständern befestigt waren.

Bleibt zu hoffen, dass dieser Elan noch recht lange vorherrscht und Gutes bewirkt fürs Klima! Der körperlichen Fitness tut er auf JEDEN Fall gut!

Die „MDRS-for-future-Gruppe“ unter der Leitung von Martin Jendritzki, Birgit Keuther, Lena Schwermann und Sebastian Köppe wäre nicht, was ihr Name verspricht, wenn sie sich auf diesem Erfolg ausruhen würde. So sind sicher weitere Aktionen geplant, bei denen das große Ziel des verringerten CO-2-Ausstoßes im Auge behalten wird. Ob es dabei wieder um die Teilnahme an einem „Klimastreik“ geht, wie bereits am 25.09.2020 oder um eine schulinterne Sache, bleibt vorerst das Geheimnis der rührigen Umweltschützer. Ideen und Anregungen von Schülern werden jederzeit und gerne aufgegriffen!

Fotos und Artikel: PuC